Energieausweis

  •    Erstellen von Energieausweisen für Neubauten, Immobiliensanierung, Vermietung und Verkauf von Immobilien

Der Energieausweis

Seit dem 1. Jänner 2008 gilt in Tirol die Energieausweispflicht für Gebäude. Der Ausweis enthält Vergleichskennzahlen zur Bewertung des Energieverbrauchs von Gebäuden und Wohnungen. Außerdem werden für Neubauten und umfassende Sanierungen Grenzwerte zum maximal zulässigen Energiebedarf vorgegeben. Die Ausweispflicht gilt für Neubauten, umfassende Sanierungen sowie bei Verkauf und Vermietung. 

 

Heizbedarf auf einen Blick 
Im Energieausweis sind – ähnlich wie in einem Typenschein – die für den Energieverbrauch eines Gebäudes wichtigsten Eckdaten zusammengefasst und über Energiekennzahlen und eine Einstufungsskala dargestellt. Die Einstufungsskala ermöglich zudem einen Vergleich mit anderen Objekten. 

Kennzahlen zur Bewertung 
Die Darstellung des Energiebedarfs erfolgt über zwei Kennzahlen. Der Heizwärmebedarf (HWB) beschreibt jene Energiemenge, die für die Raumheizung eines Wohnobjekts benötigt wird. Beim Heizenergiebedarf (HEB) kommt zur Raumwärme die erforderliche Energiemenge für die Warmwasserbereitung sowie für den Heizungsbetrieb hinzu. In den Berechnungen wird von einer Raumtemperatur von 20° C ausgegangen. 

Verpflichtung bei Neubau, Sanierung, Verkauf und Vermietung 
Bei allen Neubauten sowie bei umfassenden Sanierungen mit einer Nettogrundfläche über 1.000 m2 ist der Energieausweis verpflichtend dem Bauansuchen beizulegen. Die gesetzliche Ausweispflicht gilt auch bei Verkauf oder Vermietung eines Wohnobjektes. 

Energieausweis als Planungsinstrument 
Sowohl im Neubau als auch bei Sanierungen trägt der Energieausweis dazu bei, dass bereits zu einem frühen Zeitpunkt die wichtigsten Planungsfragen geklärt werden. Das sichert eine optimierte Ausführung und spart Kosten. 

Klassifizierung von A++ bis G 
Der Energiebedarf für die Beheizung eines Gebäudes oder einer Wohnung wird anhand einer Bewertungsskala dargestellt und macht eine einfache Einordnung und einen Vergleich mit anderen Wohnobjekten möglich. Die Kategorie „A++“ steht dabei für einen äußerst geringen Bedarf und entspricht dem Pasivhausstandard. „G“ steht für einen sehr hohen Verbrauch wie er bei alten, unsanierten Gebäuden häufig vorliegt. 

Ab 01.12.2012 tritt ein neues Energieausweis – Vorlage- Gesetz in Kraft 
Siehe Homepage Energie Tirol
oder in diesem PDF Info Folder